Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Diagnostik

Bestellnummer: zdg1_16 (Print) / 40333 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Peter Gautschi, Tilman Rhode-Jüchtern, Wolfgang Sander, Birgit Weber
unter Mitarbeit von: Detlef Kanwischer, Andreas Liening, Dirk Loerwald, Ewald Mittelstädt, Martin Nitsche, Julia Prieß-Buchheit, Christina Schnell, Teresa Segbers, Till Sender, Birgit Weber, Monika Waldis, Jan Weyland
Erscheinungsjahr: 2016
Auflage: 1. Auflage 2016
Seitenzahl: 160
ISBN: zdg1_16 (Print) / 978-3-7344-0333-0 (PDF)
Reihe: zeitschrift für didaktik der gesellschaftswissenschaften

Verfügbarkeit: lieferbar

Print
29,90 €
*
PDF
23,99 €
*

Diagnostik

Über das Buch

Auch wenn die Diagnostik durch die Aufgabe des Beurteilens sowie der Erfassung von Voraussetzungen der Lernenden als Planungsbasis schon lange zum Kerngeschäft von Lehrkräften gehören müsste, wird ihr in jüngster Zeit eine besondere Bedeutung beigemessen. Bedingt durch die Schieflagen von Bildungserfolgen nach sozialer Herkunft, den Herausforderungen der Kompetenzorientierung und der Inklusion stellen sich auch für die gesellschaftswissenschaftliche Fachdidaktik neue Herausforderungen durch die Diagnostik. Während noch das Wissen relativ einfach zu erfassen ist, sind komplexere fachbezogene Kompetenzen – wie Urteilskompetenz oder narrative Kompetenz – einer einfachen Überprüfung kaum zugänglich: Was macht solche Kompetenzen aus und wie lassen sie sich alltagstauglich erfassen? Lösungsmöglichkeiten ernten nicht selten den Vorwurf der Ideologielastigkeit und Unterkomplexität, während die Ergebnisse für die Getesteten selbst auch mit Konsequenzen einhergehen. Wie lassen sich Zielkonflikte bei der Entwicklung von Testaufgaben bewältigen und wie werden die Ergebnisse mit den Diagnostizierten kommuniziert?  Das Heft der zdg zur Diagnostik bietet beispielhafte und anregende Antworten.

Inhaltsübersicht

Birgit Weber:
Diagnostik – zur Einführung in das Schwerpunktthema

Martin Nitsche, Monika Waldis:
Narrative Kompetenz von Studierenden erfassen
Zur Annäherung an formative und summative Vorgehensweisen im Fach Geschichte

Ewald Mittelstädt, Till Sender, Andreas Liening:
Ökonomische Experimente und Diagnostik
Zum diagnostischen Potenzial experimenteller Lernsituationen in den gesellschaftswissenschaftlichen Fächern

Dirk Loerwald, Christina Schnell:
Diagnostik im Dilemma zwischen fachdidaktischen Ansprüchen und empirischen Anforderungen
Zur (vermeintlichen) Trivialität von Testitems

Julia Prieß-Buchheit:
How to ensure an understandable test-result for a test taker? – The legacy of commensuration shows a path

Forum

Teresa Segbers, Detlef Kanwischer:
Unterwegs im Fremden
Zum Zusammenhang von Erfahrungen und Selbstbildungsprozessen auf Exkursionen

Jan Weyland:
Metakritik der Werteerziehung

Werkstatt

Antonia Schmidlin, Hugo Caviola:
Ein Tag im August 1917: Geschichten machen Geschichte
Eine Gymnasialklasse schreibt sich mit einem fächerübergreifenden Unterrichtsprojekt nach Belgien

Wolfgang Sander:
Prävention von islamistischem Extremismus durch Schulkultur und Unterricht in den gesellschaftswissenschaftlichen Fächern –
Befunde und Perspektiven

Tilman Rhode-Jüchtern:
„Die Macht der Geographie“ – eine Verheißung zur Erklärung der Weltpolitik?

Buchbesprechungen

Ulrich Riegel, Sigrid Schubert, Gesa Siebert-Ott, Klaas Macha (Hrsg.):
Kompetenzmodellierung und Kompetenzmessung in den Fachdidaktiken

Christian Mathis: „Irgendwie ist doch da mal jemand geköpft worden“ – Didaktische Rekonstruktion der Französischen Revolution und der historischen Kategorie Wandel (Beiträge zur Didaktischen Rekonstruktion, Band 44)

Abstracts
Autorinnen und Autoren

Zu den Autoren

Dr. Hugo Caviola unterrichtet die Klasse des Werkstattbeitrages im Fach Deutsch. Er forscht im Gebiet des fächerübergreifenden Unterrichts und hat u.a. ein Handbuch zu diesem Thema verfasst.

Prof. Dr. Detlef Kanwischer ist Professor für Geographie und ihre Didaktik an der Goethe-Universität Frankfurt/M.

Prof. Dr. Andreas Liening ist Dekan der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Technischen Universität Dortmund, hat den Lehrstuhl „Entrepreneurship und Ökonomische Bildung“ inne und leitet das „Centre of Complexity Sciences and Entrepreneurship Education“.

Prof. Dr. Dirk Loerwald ist Professor für Ökonomische Bildung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und stellvertretender wissenschaftlicher Leiter sowie Leiter des Bereichs Schulpraxis und Unterrichtsforschung am Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) Oldenburg. 

Prof. Dr. Ewald Mittelstädt leitet das Fachgebiet „Entrepreneurship Education“ an der Fachhochschule Südwestfalen und ist langjähriges Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Ökonomische Bildung.

Martin Nitsche ist Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungszentrum Politische Bildung und Geschichtsdidaktik an der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz.

Dr. habil. Julia Prieß-Buchheit ist zurzeit Leitende Wissenschaftlerin des Zentrums für Konstruktive Erziehungswissenschaft an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Prof. Dr. Tilman Rhode-Jüchtern ist Professor für Geographiedidaktik (i. R. seit 2011) an der Universität Jena und Gastprofessor an den Universitäten Hamburg und Wien.

Prof. Dr. Wolfgang Sander ist Professor für Didaktik der Sozialwissenschaften an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Dr. Antonia Schmidlin unterrichtet die Klasse des Werkstattbeitrages im Fach Geschichte. Von 2009 bis 2014 unterrichtete sie Fachdidaktik Geschichte an der Fachhochschule Nordwestschweiz.

Christina Schnell ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ökonomische Bildung (IfÖB) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Teresa Segbers promoviert am Institut für Humangeographie der Goethe-Universität Frankfurt/M. und ist in der Arbeitsgruppe Geographiedidaktik beschäftigt.

Till Sender ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl „Entrepreneurship und Ökonomische Bildung“ an der Technischen Universität Dortmund.

Prof. Dr. Monika Waldis ist Professorin und Leiterin des Forschungszentrums Politische Bildung und Geschichtsdidaktik und Dozentin für Erziehungswissenschaft an der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz.

Prof. Dr. Birgit Weber ist Professorin für Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt ökonomische Bildung am Institut für Vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln.

Jan Weyland ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für „Didaktik der Sozialwissenschaften“ an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster.

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein