Katalogservice

Bestellung: 07154-132730     Beratung & Abonnements:  069-7880772-0

Erinnerungskultur im Wandel

geschichte für heute 2/2019

Bestellnummer: gfh2_19 (Print) / 40817 (PDF)
Autoren/Hrsg.: Bundesverband der Geschichtslehrer in Deutschland und Landesverbände (Hg.)
unter Mitarbeit von: Wolfgang Geiger, Hans Hesse, Elke Purpus, Uwe Walter
Erscheinungsjahr: 2019
Seitenzahl: 144
ISBN: gfh2_19 (Print) / 978-3-7344-0817-5 (PDF)
Reihe: geschichte für heute

Verfügbarkeit: Vorbestellen, erscheint Anfang April 2019

Print
18,90 €
*
PDF

Derzeit nicht verfügbar

14,99 €
*

Erinnerungskultur im Wandel

Inhaltsübersicht

Gespaltene Gesellschaften – Rede des Bundestagspräsidenten
Dr. Wolfgang Schäuble zur Eröffnung des 52. Deutschen Historikertages

Erinnerungskultur im Wandel

Hans Hesse, Elke Purpus
Heldenbücher, Eiserne Bücher, Ehrenchroniken.
Bücher als Denkmäler des I. Weltkriegs

Wolfgang Geiger
„Das Strafgericht hatte sein Ende gefunden.“
Die Niederschlagung des Herero-Aufstandes in zeitgenössischen Darstellungen und als Thema im Unterricht 

Impulse für den Geschichtsunterricht

Uwe Walter
Mit dem Volksdiktator aus dem Legitimitätsdilemma?
Cäsarismus und historische Kommunikation

Geschichte vor Ort – außerschulische Lernorte und Projekte

Neue Wege des Zugangs zu historischen Quellen.
Das Bundesarchivportal „Weimar – Die erste deutsche Demokratie“

Das Museum RELíGIO in Telgte – wo Gott und die Welt sich treffen 

Forum

Peter Stolz
Gedenkstättenbesuche und -fahrten an Berliner Schulen.
Erinnerungskulturelle Aspekte im Geschichtsunterricht

Sabine Graf
„Land of Memory“. Über die Bedeutung von Kunst und Kultur
in der Gedenkstätten- und Erinnerungsarbeit einer Großregion 

VGD - Berichte aus dem Bundesverband und den Landesverbänden

Zahlreiche Buchbesprechungen

Leitrezensionen
„Welt“ vor dem Mittelalter – ein ambitioniertes Buch (Justus Cobet)
Auf der Suche nach der wahren Aufklärung – ein Frontalangriff (Michael Wagner)

Zu den Autoren

Dr. phil. Wolfgang Geiger
Oberstudienrat an der Dreieichschule, Gymnasium des Kreises Offenbach, Schulbuchautor, Lehrbeauftragter am Historischen Seminar der Goethe-Universität Frankfurt/M., Vorsitzender des Verbandes Hessischer Geschichtslehrerinnen und -lehrer im VGD, der Bundesarbeitskreise Jüdische Geschichte und Weltgeschichte

Dr. phil. Hans Hesse
geb. 1961, Geschichts- und Publizistikstudium in Berlin. Promotion 2005 über die Entnazifizierung in Bremen und Bremerhaven. Forschungsschwerpunkte sind die Verfolgung der Zeugen Jehovas sowie der Sinti und Roma im Nationalsozialismus.

Dr. phil. Elke Purpus
geb. 1961, Kunsthistorikerin, Direktorin der Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln. Forschungsschwerpunkte sind bibliotheksspezifische und kunsthistorische Themen der Modernen Kunst des 20./21. Jahrhunderts und Fragen der Gedenkkunst.

Prof. Dr. Uwe Walter
Universität Bielefeld – Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie, Alte Geschichte, Postfach 100131, 33501 Bielefeld

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein