Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  069-788077222

Menschenwürde

Bestellnummer: 40258 (PDF) / 4626 (Buch)
Autoren/Hrsg.: Tessa Debus, Regina Kreide, Michael Krennerich, Karsten Malowitz, Arnd Pollmann, Susanne Zwingel (Hrsg.)
unter Mitarbeit von: Doris Angst, Heike Baranzke, Marcus Düwell, Michael Krennerich, Bernd Ladwig, Georg Lohmann, Martha Nussbaum, Arnd Pollmann, Peter Schaber, Ralf Stoecker
Erscheinungsjahr: 2010
Auflage: 1
Seitenzahl: 240
ISBN: 978-3-89974626-6 (Buch) / 978-3-7344-0258-6 (PDF)
Reihe: zeitschrift für menschenrechte
Format: Broschur

Verfügbarkeit: Printausgabe nicht mehr lieferbar

Buch
16,80 €
*
PDF
13,99 €
*

Menschenwürde

Inhaltsübersicht

Philosophie der Menschenwürde
Heike Baranzke: Menschenwürde zwischen Pflicht und Recht. Zum ethischen Gehalt eines umstrittenen Begriffs

Arnd Pollmann: Menschenwürde nach der Barbarei: Zu den Folgen eines gewaltsamen Umbruchs in der Geschichte der Menschenrechte

Georg Lohmann: Die rechtsverbürgende Kraft der Menschenrechte. Zum menschenrechtlichen Würdeverständnis nach 1945

Marcus Düwell: Menschenwürde als Grundlage der Menschenrechte

Martha Nussbaum: Menschenwürde und politische Ansprüche

Ralf Stoecker: Die Pflicht, dem Menschen seine Würde zu erhalten

Peter Schaber: Unveräußerliche Menschenwürde

Hintergund
Bernd Ladwig: Menschenrechte und Tierrechte

Doris Angst: Das Minarettverbot in der Schweiz. Eine Diskursanalyse mit Blick auf die Menschenrechte

Forum
Das sakrale Subjekt der Menschenrechte. Ein Gespräch mit dem Soziologen Hans Joas

Chinesische Menschenwürde? Ein Gespräch über den Menschenrechtdiskurs in China und seine philosophischen Grundlagen mit Philippe Brunozzi, Gregor Paul und Heiner Roetz

Tour d’Horizon
Michael Krennerich: Wider Hierarchien, Verdrossenheit und Lamento - ein Streifzug durch den aktuellen Menschenrechtsdiskurs

Buchbesprechungen

Zu den Autoren

Doris Angst
ist Geschäftsführerin der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus, Stv. Delegierte der Schweiz und Expertin an der Europäischen Kommission gegen Rassismus und Intoleranz (ECRI) und Lehrbeauftragte an der Fachhochschule für Soziale Arbeit Bern.

Heike Baranzke
ist promovierte Theologin und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Theologische Ethik an der Universität Bonn.

Philippe Brunozzi
ist Sinologe und derzeit am Institut für Philosophie der Universität Kassel tätig.

Marcus Düwell
ist Professor für Philosophische Ethik an der Universität Utrecht und Direktor des dortigen Ethik-Instituts.

Hans Joas
ist Direktor des Max-Weber-Kollegs für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien an der Universität Erfurt und Professor für Soziologie sowie Mitglied des Committee on Social Thought an der University of Chicago.

Michael Krennerich
ist Vorsitzender des Nürnberger Menschenrechtszentrums (NMRZ) und arbeitet am Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik der Universität Erlangen-Nürnberg.

Bernd Ladwig
ist Professor für Moderne Politische Theorie an der Freien Universität Berlin.

Georg Lohmann
ist Professor für Praktische Philosophie an der Universität Magdburg.

Martha Nussbaum
ist Ernst Freund Distinguished Service Professor of Law and Ethics an der University of Chicago.

Gregor Paul
lehrt Philosophie an der Universität Karlsruhe und ist Präsident der Deutschen China-Gesellschaft.

Arnd Pollmann
lehrt Praktische Philosophie an der Universität Magdeburg und ist Mitherausgeber der Zeitschrift für Menschenrechte.

Heiner Roetz
ist Sinologe, hat den Vorsitz der Deutschen Vereinigung für Chinastudien inne und lehrt an der Universität Bochum.

Peter Schaber
ist Professor für Angewandte Ethik am Ethik-Zentrum der Universität Zürich.

Ralf Stoecker
ist Professor für Angewandte Ethik an der Universität Potsdam.