Katalogservice

Telefonische Beratung & Bestellung:  06196 - 8 60 65

Urteilen

zdg 2/2012

Bestellnummer: 4805
Autoren/Hrsg.: Peter Gautschi, Tilman Rhode-Jüchtern, Wolfgang Sander, Birgit Weber (Hrsg.)
Erscheinungsjahr: 2012
Auflage: 1
Seitenzahl: 152
ISBN: 978-3-89974805-5
Reihe: zeitschrift für didaktik der gesellschaftswissenschaften
Format: Broschur

Verfügbarkeit: lieferbar

29,80 €
*

Urteilen

Über das Buch

Es besteht in den gesellschaftswissenschaftlichen Fächern ein Konsens darüber, dass Unterricht zu gründlicher Analyse, eigenständiger Orientierung und begründeter Entscheidung in der Auseinandersetzung mit der sozialen Welt befähigen soll. Unterricht soll somit Urteilen fördern; entsprechend finden sich in fast allen Kompetenzmodellen für die gesellschaftswissenschaftlichen Fächer auf Urteilen bezogene Kompetenzbereiche. Dennoch gibt es zur Urteilsfähigkeit noch viele unzureichend geklärte Fragen. Eine Reihe dieser Fragen sind Gegenstand der Beiträge dieses Heftes: ideengeschichtliche Wurzeln der Leitidee der politischen Urteilsfähigkeit und deren Verhältnis zu wirtschaftlichen Urteilen, Beziehungen zwischen Sach- und Werturteilen in Politik und Geschichte, Herausforderungen der postmodernen Philosophie für das Konzept des rationalen Urteilens sowie die Konkretisierung urteilsbezogener Kompetenzen durch Operatoren.

Zu den Autoren

Dr. Bettina Fackelmann lehrt als Honorarprofessorin Integrated Communication an der Al Akhawayn University in Ifrane, Marokko. Sie berät öffentliche und politische Organisationen sowie Unternehmen auf ihrem Weg zu einer konstruktiveren Kommunikation. Ihre Dissertation „Ambivalenz der Macht: Interne Kommunikation des öffentlichen Sektors und ihre Auswirkung auf Veränderungsprozesse“ erschien 2007.

Dr. Werner Friedrichs ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Leibniz Universität Hannover (Institut für politische Bildung), Fachleiter am Studienseminar Celle für das Lehramt an Gymnasien und Studienrat am Gymnasium Soltau.

Peter Henkenborg ist Professor für Didaktik der politischen Bildung an der Philipps-Universität Marburg

Prof. Dr. Ingo Juchler hat den Lehrstuhl für Politische Bildung an der Universität Potsdam inne und ist Studiendekan der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät.

Prof. Dr. Rudolf Künzli war Titularprofessor für Pädagogik an der Universität Zürich und Direktor der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nord-West-Schweiz. Er ist Mitbegründer einer Arbeitsgemeinschaft für Lehrplanforschung: www.lehrplanforschung.ch.
Dr. Christian Mehr ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Didaktik der Geschichte an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Dr. Anastasia Moraitis ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Deutsch als Zweitsprache/Deutsch als Fremdsprache an der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen. Langjährige Mitarbeit im Projekt „Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund“ an der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen; Kooperation mit ProDaz (Deutsch als Zweitsprache in allen Fächern) und dem Fach Alte Geschichte; Dozentin für neugriechische Sprache und Literatur.

Sven Oleschko ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt ProDaZ (Deutsch als Zweitsprache in allen Fächern) im Bereich Deutsch als Zweitsprache/Deutsch als Fremdsprache an der Universität Duisburg-Essen. Kooperationsseminare/-projekte mit der Fachdidaktik Geschichte und der Fachdidaktik Sozialwissenschaften an der Universität Duisburg-Essen. Forschungsschwerpunkte:
Sprachbildung/-förderung in gesellschaftswissenschaftlichen Unterrichtsfächern, Zusammenhang von Sprachkompetenz und sozialer Ungleichheit, germanische Interkomprehension und kontrastive Sprachbetrachtung.