Kleine Geschichte des iraelisch-palästinensischen Konflikts

von
Christian Sterzing, Jörn Böhme

Das Buch bietet einen kurzen, aber multiperspektivischen Überblick über die komplexe Konfliktgeschichte. Auch wird diskutiert, welche Friedensregelungen nach mehr als fünfzig Jahren israelischer Besatzung palästinensischer Gebiete noch denkbar sind und menschen- wie völkerrechtlichen Maßstäben genügen. Ist die international geforderte, aber heftig umstrittene Zwei-Staaten-Regelung noch machbar? Die Spaltung Palästinas, ein Rechtsruck in Israel und der völkerrechtswidrige Siedlungsbau sowie Krisen und Kriege in arabischen Staaten rücken den Frieden in immer weitere Ferne. Die Kernpunkte kontro…

... mehr

Dieser Titel erscheint voraussichtlich im November 2022

Bestellnummer: 41527
EAN: 9783734415272
ISBN: 978-3-7344-1527-2
Erscheinungsjahr: 2022
Auflage: 9. überarbeitete, erweiterte und aktualisierte Auflage
Seitenzahl: 226
Produktinformationen
Das Buch bietet einen kurzen, aber multiperspektivischen Überblick über die komplexe Konfliktgeschichte. Auch wird diskutiert, welche Friedensregelungen nach mehr als fünfzig Jahren israelischer Besatzung palästinensischer Gebiete noch denkbar sind und menschen- wie völkerrechtlichen Maßstäben genügen. Ist die international geforderte, aber heftig umstrittene Zwei-Staaten-Regelung noch machbar? Die Spaltung Palästinas, ein Rechtsruck in Israel und der völkerrechtswidrige Siedlungsbau sowie Krisen und Kriege in arabischen Staaten rücken den Frieden in immer weitere Ferne. Die Kernpunkte kontroverser Debatten werden knapp geschildert: eine erste Orientierung in einem vielschichtigen Diskurs.
Autor*innen
Jörn Böhme, Jahrgang 1955; Diplom-Pädagoge; seit 2020 Mitglied im Vorstand des New Israel Fund Deutschland; 2011-2020 wissenschaftlicher Referent für Nahost und Nordafrika in der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen; 2006-2010 Leiter des Israel-Büros der Heinrich Böll-Stiftung in Tel Aviv; 1995-2005 Koordination des Arbeitskreises Internationale Politik und Menschenrechte in der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen; 1990 Nahostreferent in der Bundestagsfraktion DIE GRÜNEN; 1980-1987 Israel-Referent der Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste; ehemaliger Vorsitzender des Deutsch-Israelischen Arbeitskreises für Frieden im Nahen Osten (diAk); zahlreiche Veröffentlichungen zu Israel, dem israelisch-palästinensischen Konflikt und den deutsch-israelischen Beziehungen.

Christian Sterzing, Jahrgang 1949; Rechtsanwalt und Pädagoge; Autor und Publizist. Mitglied des Deutschen Bundestages 1994 bis 2002; Leiter des Büros Arabischer Naher Osten der Heinrich Böll-Stiftung in Ramallah von 2004 bis 2009; Vorstandsmitglied im Deutsch-Israelischen Arbeitskreis für Frieden im Nahen Osten (diAk) von 1977 bis 2010 und Redakteur der Zeitschrift „israel & palästina“; zahlreiche Beiträge in Büchern, Zeitschriften und Zeitungen zu den politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen im Nahen Osten, zuletzt Herausgeber des Sammelbandes Palästina und die Palästinenser. 60 Jahre nach der Nakba, Berlin 2011, in der Schriftenreihe der Heinrich Böll-Stiftung.