Produktinformationen
Inhaltsübersicht
Gelingende Partizipation – ein Grußwort von Raingard Knauer
Einleitung – Johann-Friedrich Huffmann, Ludger Pesch, Armin Scheffler

Teil 1: Wissenschaftliche Hintergründe und Herausforderungen

LUDGER PESCH
Kinder beteiligen 

MICHAEL SIEGEL 
Demokratische Fähigkeiten und Überzeugungen fördern – aber wie? 

MECHTHILD WOLFF 
Beteiligung und Machtreflexion als Grundprinzipien pädagogischen Handelns NKECHI MADUBUKO Wer darf wer sein? – Die Perspektive diskriminierungserfahrener Kinder und Jugendlicher

LUDGER PESCH 
Kinder beteiligen 

LUDGER PESCH 
Autobiografie und Partizipation – Zur Bedeutung für die Ausbildung sozialer Berufe 

JOHANN-FRIEDRICH HUFFMANN 
Was sagen Wissenschaft und Literatur zu Rahmenbedingungen und Wirkungen von Partizipation?

Info-Kasten 1: Gestärktes Sozialverhalten ist die Basis für Integration, Entwicklung und Lernen 

Teil 2: Erfahrungen aus der Praxis Partizipation in der Kita

EVA MESSLIN, MANUELA STUHLSATZ 
Partizipation in der Kita Menschenskinder 

Info-Kasten 2: Partizipation in der Kita
LUDGER PESCH 
Partizipative Praxis in der Kindheitspädagogik – Beispiele und Begründung Demokratische Partizipation in der Kita – ein Gespräch mit Rüdiger Hansen

Info-Kasten 3: Der Prozess der Einführung der demokratischen Kita-/Schulentwicklung

Partizipation in der Grundschule Partizipation und Schulentwicklung haben unsere Schule für alle erfolgreicher und akzeptierter gemacht – ein Gespräch mit Enno Ebbert 

Info-Kasten 4: Der Weg der Einführung der demokratischen Kita-/Schulentwicklung 

LUCÍA TAULER RUBIO, NELE ENGELBRECHT 
Partizipation im Offenen Ganztagsbereich an der Schinkel-Grundschule

SABINE GRYCZKE, SUSANNE RAETZ 
Demokratiebildung – Die Entwicklung einer Corporate Identity der Wertschätzung und Verantwortungsübernahme für die Schulgemeinschaft – ein Gespräch mit Sabine Gryczke und Susanne Raetz

Info-Kasten 5: Qualitätssicherung in der Schule Partizipation in der Oberstufe
 
YASMIN MASCH 
Motivation zum Denken und Handeln. Partizipation an Oberschulen

Info-Kasten 6: Förderung demokratischer Schulentwicklung durch Wettbewerbe 

REINER HAAG 
40 Jahre Vertrauenslehrer und vielfältige Praxiserfahrungen – Reiner Haag im Gespräch mit Armin Scheffler

BRIGITTE KATHER 
Auf dem (flexiblen) Weg zum Abitur – mit Beteiligungsformaten und G-Flex – ein Gespräch mit Brigitte Kather

Partizipation in der Jugendarbeit 

MARKUS METZGER 
Finanzen und andere Beteiligungsprozesse auf einem Abenteuerspielplatz
 
BEATE KÖHN 
Partizipation und Kinderschutz Partizipation in der Lernwerkstatt 

HARTMUT WEDEKIND 
Lernwerkstätten – Übungsräume einer demokratischen Bildung 

Jugendparlamente (und -räte) 

LENA WERNER 
Das Kinder- und Jugendparlament Charlottenburg-Wilmersdorf – Eindrücke einer Adressatin

VOLKER UHL 
Der Jugendumweltrat der BürgerStiftung Hamburg – ein Gespräch von Johann-Friedrich Huffmann mit Volker Uhl 

LISA FISCHER, DANIELA TEWS, NICHOLAS HERBIN 
Für eine nachhaltige und lebendige Demokratie durch Beteiligung vor Ort: Die Initiative „Starke Kinder- und Jugendparlamente“ 

VOLKER UHL 
Der Jugendumweltrat der BürgerStiftung Hamburg – ein Gespräch von Johann-Friedrich Huffmann mit Volker Uhl 

Teil 3: Einführungs- und Entwicklungsprozesse Führungsfragen

ADRIAAN BEKMAN 
Dialogische Führung in Schulgemeinschaften

CHRISTA SCHÄFER 
Der Einführungs- und Entwicklungsprozess und seine weitere Begleitung auf der Ebene der Leitung Pädagogisches Selbstverständnis 

MARKUS GLOE 
Professionelle pädagogische Haltung als innerer Kompass – Nachjustierung durch Selbstreflexion und kollegiales Feedback als Daueraufgabe für Pädagog*innen 

Info-Kasten 7: Lehrer*innenrolle und- handeln sowie Partizipations- und Lernformen bedingen einander

KRYSTINA DOMBROWE 
Das Curriculum „Was MACHT was?!“ – praktische Übungen zur sinnvollen Weiterentwicklung partizipationsfördernder pädagogischer Haltungen
 
ANNE PIEZUNKA 
Partizipation in der Gestaltung von Beziehungen ermöglichen – Die Reckahner Reflexionen 

CHRISTIAN MOHR 
Mitentscheiden statt zuhören – Beteiligung in Institutionen aus jugendlicher Perspektive 

NKECHI MADUBUKO 
Wie kann Scheinpartizipation verhindert werden? Einführungsprozesse und Methoden 

VIKTORIA LACHENMAIER 
Schüler*innenvertretungen unterstützen und fördern

ARMIN SCHEFFLER 
Der Klassenrat – Stolpersteine und Gelingensbedingungen

VIKTORIA LACHENMAIER, CHRISTIAN MOHR 
Beteiligung und Demokratiebildung in und außerhalb der Schule – eine Methodensammlung

GUNNAR STORM, LOUIS KRÜGER 
Der Schüler*innenHaushalt – Ein Modell zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen

NICO HARTUNG 
Rap-Pädagogik – Projektarbeit am Interesse der Kinder und Jugendlichen

MICHAEL SIEGEL 
Lernen durch Engagement – Lernen für die Zukunft? Armin Scheffler im Gespräch mit Michael Siegel

KARIA HILLE 
Queere Biografien in der Schule 

Teil 4: Arbeitsmittel/weiterführende Literatur Handlungsrahmen

Schulqualität in Berlin – Senatsverwaltung für Bildung (2013) Merkmale demokratiepädagogischer Schulen – Ein Katalog – Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e. V. (Hg.), 4. Aufl. (2017)

Reckahner Reflexionen Berliner Bildungsprogramm für die offene Ganztagsgrundschule – Jörg Ramseger, Christa Preissing, Ludger Pesch (2009) 

ABC der Demokratiepädagogik – Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik (DeGeDe) (2018)

Positive Pädagogik – Sieben Wege zu Lernfreude und Schulglück – Olaf-Alex Burow (2011) 

Die partizipative Schule – Mit innovativen Konzepten zur demokratischen Schulkultur – Christa Schäfer (2015) 

Mithandeln und Mitentscheiden in der Kita (Online-Kurs) – Rüdiger Hansen, Raingard Knauer, Benedikt Sturzenhecker 

Zukunft gestalten mit Change-Tools – Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e. V. und Förderverein Demokratisch Handeln e. V., Creative Democracy Gewaltfreie Kommunikation in der Schule – Ein Lern- und Übungsbuch für alle, die in Schulen leben und arbeiten – Gottfried Orth, Hilde Fritz (2013) 

Hands for kids – Ein Grundwerte-Curriculum für Demokratie – American Jewish Comitee, Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik, Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (Hg.), 4. Aufl. (2017) 

Curriculum „Was MACHT was?!“ – Deutsches Rotes Kreuz (2016)

Autor*innen
Autor*innen
Prof. Dr. Adriaan Bekman lehrte an der Hanze University Groningen und war Akademischer Direktor des Studiengangs Leadership. Er war nach seiner Tätigkeit bei der Shell AG Berater beim Institut NPI in Zeist und gründete 2005 das Institut für Mensch- & Organisationsentwicklung (IMO). In dieser Funktion hat er viele wirtschaftliche und öffentliche Organisationen und ihre Leitungen beraten und begleitet. Gemeinsam mit seinen Kolleg*innen arbeitete er mit Familien- und Impulsunternehmen in Brasilien, Italien, Deutschland, Finnland, Russland, Israel, den Niederlanden und der Schweiz. In diesen Ländern gründete er auch Zentren für „horizontales Führen“. Adriaan Bekman hat eine breite Palette von Managementbüchern veröffentlicht. (Kontakt: aambekman@gmail.com) 

Krystina Dombrowe ist als Kita-Fachberaterin und systemische Beraterin tätig. Sie bildet als Trainerin Multiplikator*innen für Demokratieförderung für das in diesem Buch vorgestellte DRK-Curriculum „Was MACHT was?!“ aus.

Enno Ebbert ist Konrektor der Fichtelgebirge-Grundschule in Berlin. Nele Engelbrecht hat Linguistik und Erziehungswissenschaften studiert und arbeitet seit 2017 als Erzieherin im Offenen Ganztagsbereich der Schinkel- Grundschule. Gemeinsam mit ihren Kolleg*innen hat sie die Schülerzeitung im OGB etabliert und organisiert die Kinderversammlungen und den Kinderrat.

Lisa Fischer ist Projektleitung in der Abteilung Kinder- und Jugendbeteiligung im Deutschen Kinderhilfswerk. Sie engagiert sich dafür, dass Kinder und Jugendliche eine zentrale Rolle im gesellschaftlichen und öffentlichen Diskurs einnehmen und nachhaltige Möglichkeiten der Beteiligung geschaffen werden. Ihre Arbeit basiert unter anderem auf ihrem Studium des Masters Childhood Studies and Children’s Rights (FHP) und hat somit die Verbreitung und Umsetzung der UN-Kinderrechte zum übergeordneten Ziel.

Prof. Dr. Markus Gloe ist Leiter der Lehreinheit Politische Bildung und Didaktik der Sozialkunde/Politik & Gesellschaft am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München; Mitglied im Geschäftsführenden Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik e. V. (DeGeDe). 

Sabine Gryczke ist Leiterin der Gustav Falke Schule in Berlin. 

Rüdiger Hansen ist Diplom-Sozialpädagoge und Vorstandsmitglied des Instituts für Partizipation und Bildung (IPB) in Kiel. Er beschäftigt sich seit den 1990er-Jahren mit Partizipation in Kindertageseinrichtungen. Er leitete mehrere Modellprojekte und ist freiberuflich in der Fortbildung von pädagogischen Fachkräften tätig. Das Institut für Partizipation und Bildung ist ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Ziel ist die Förderung und Ausweitung der Partizipation von Kindern und Jugendlichen. Hansen hat zahlreiche Texte mit Raingard Knauer veröffentlicht zu den Konzepten „Die Kinderstube der Demokratie“ sowie „Mitentscheiden und Mithandeln in der Kita“. 

Nico Hartung ist Deutschlands einziger Rap-Pädagoge®. Der Diplom-Sozialpädagoge, Sozialmanager und Religionslehrer ist derzeit an einem Berliner Gymnasium tätig. 2006 gründete er das Tuned-Jugendprojekt und bietet seitdem neben seiner Lehrertätigkeit bundesweit Rap-Workshops in Freizeit- und Bildungseinrichtungen an.

Nicholas Herbin ist ehemaliges Mitglied im Jugendstadtrat Speyer und Vertreter des Jugendbeirats der Initiative Starke Kinder- und Jugendparlamente. Er möchte für die Jugend ein offenes Ohr haben, sich starkmachen für die Rechte der Kinder und Jugendlichen und wichtige Projekte unterstützen, damit die Gesellschaft und die Politik sich mehr auf junge Menschen einlässt. 

Karia Hille lebt in Berlin und studiert an der Freien Universität Politikwissenschaften und Romanische Philologie mit Lateinamerikanistik auf Lehramt. Ihren inhaltlichen Schwerpunkt findet sie hier in feministischer Theorie und Bildung. Neben dem Studium engagiert sie sich im Aufklärungsprojekt von ABqueer e. V. und gibt Workshops im Bereich der queeren Bildung und der Demokratiebildung.

Dr. Johann-Friedrich Huffmann, Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik, ist dort mit der (ehrenamtlichen) Aufgabe der Projektsteuerung der Digitalangebote für Schulleitungen betraut. Er war tätig als Jurist, Geschäftsführer in mehreren Verlagen, als Coach und Referent für Führungsseminare. Er hat u. a. Publikationen zu juristischen Themen, Corporate Social Responsibility und der medialen Buchwirkung verfasst und sich mit der Forschung zur Demokratiepädagogik auseinandergesetzt. 

Dr. Brigitte Kather war ab 2006 Lehrerin und stellv. Leiterin der Nelson Mandela Schule, Berlin, und leitet sie 2016 die Paula-Fürst-Schule, Berlin-Wilmersdorf. Zudem ist sie Vorstandsmitglied der DeGeDe Berlin-Brandenburg.

Prof. Dr. Raingard Knauer, Institut für Partizipation und Bildung e. V., bis 2020 Professorin für Erziehung und Bildung an der Fachhochschule Kiel. Kontakt: Raingard.knauer@fh-kiel.de 

Beate Köhn ist Diplom-Sozialpädagogin, systemische Supervisorin, Family-GroupConference-Koordinatorin. Seit 1996 ist sie Mitarbeiterin im Berliner Notdienst Kinderschutz. 

Viktoria Lachenmaier ist seit 2011 in Strukturen der Schüler*innenvertretung aktiv. Mit 13 Jahren begann sie, Schüler*innenkongresse wie das bayerische Schüler*innensymposium basis oder den Münchner Schüler*innenkongress besser: zu besuchen und ehrenamtlich mitzuorganisieren. Seit 2017 arbeitete sie im Vorstand des SV-Bildungswerks e. V. und übernahm dort leitende Tätigkeiten, u. a. im Bereich Kooperationen und Personal. Als ihre inhaltlichen Schwerpunkte versteht sie Interessenvertretung und inklusives Lernen. In verschiedenen Kontexten begleitet sie Jugendliche dabei, sich zu beteiligen – in Form von Seminaren, Workshops und Beteiligungsprogrammen. 

Dr. Nkechi Madubuko ist Soziologin, Buchautorin und Diversity-Trainerin. Sie hat Lehraufträge an der Uni Kassel und Uni Koblenz. Ihre Arbeitsschwerpunkte als Trainerin, Referentin und Autorin sind diversitätssensibles und rassismuskritisches Arbeiten, Umgang mit Rassismuserfahrung sowie Empowerment von Kindern und Jugendlichen. Als Moderatorin hat sie 25 Jahre Erfahrung mit Veranstaltungen u. a. für Bundesministerien. Seit 2020 berät sie den Deutschen Leichtathletik-Verband zu rassismussensiblem Umgang und entwickelt Fortbildungsmodule für die Trainer*innen. 

Yasmin Masch ist seit September 2018 Bereichsleiterin für Schulsozialarbeit an Grund- und Oberschulen sowie für Ganztag an Oberschulen am Pestalozzi- Fröbel-Haus. Seit 2011 bis 2018 arbeitete sie als Schulsozialarbeiterin an der Albrecht-von-Graefe-Oberschule in Berlin-Kreuzberg. Schwerpunkte ihrer Arbeit bilden die Thematiken Kooperation Schule-Jugendhilfe, Identität und Migration, Konfliktforschung, Übergangsgestaltungen sowie Partizipation, Mitgestaltung und Schulentwicklung. Mit Tatjana Schulz führt sie Fortbildungen zur gemeinsam entwickelten Beteiligungsmethode Lernrat durch. 

Eva Messlin ist seit 2010 Kitaleiterin der Kita Menschenskinder in der Fürstenwalder Str. 30, Berlin (menschenskinder-berlin gGmbH).

Markus Metzger arbeitet seit ca. 25 Jahren in der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Ihm war die Vermittlung eines Demokratieverständnisses immer wichtig und er sieht es als einen Grundpfeiler seines Erziehungsstiles. Sein Motto ist: Stärke die Stärken, um die Schwächen zu schwächen!

Christian Mohr war von 2013 bis 2016 in der Schüler*innenvertretung seiner Schule sowie auf Bezirks- und Landesebene aktiv. Seit 2016 engagiert er sich im SV-Bildungswerk und leitete von 2017 bis 2021 das SV-Berater*innen- Netzwerk, ein bundesweites Peer-to-Peer-Projekt zur Qualifizierung und Vernetzung aktiver Schüler*innen. Er studiert Soziale Arbeit in Berlin und arbeitet als freiberuflicher Trainer und Moderator.

Prof. Ludger Pesch, Diplom-Pädagoge und Organisationsberater, ist Direktor des Pestalozzi-Fröbel-Hauses (PFH). In früheren Funktionen war er u. a. Professor für Kindheitspädagogik, Geschäftsführer des pfv und Leiter einer Kindertagesstätte. Mitglied der Initiative für Große Kinder e. V. und der Expert*innenkonferenz in Reckahn. Freiberuflich in der Fort- und Weiterbildung, Praxisforschung sowie als Moderator tätig. Veröffentlichungen u. a. zu Themen der Demokratiepädagogik, Teamentwicklung und zu kindheitspädagogischen Grundlagen. Kontakt: pesch@ina-fu.org

Dr. Anne Piezunka ist seit September 2020 Professorin für Soziale Arbeit: Gender, Diversity und Inklusion an der Hochschule für angewandte Pädagogik in Berlin. Neben ihrer Forschung engagiert sie sich im Arbeitskreis Menschenrechtsbildung (initiiert von Prof. Annedore Prengel) für eine Ethik pädagogischer Beziehungen. Beispielsweise bietet sie Fortbildungen für Studierende, Lehrkräfte und weitere pädagogische Fachkräfte zu den Reckahner Reflexionen zur Ethik pädagogischer Beziehungen an. 

Susanne Raetz ist Didaktikleitung und Klassenlehrerin der Gustav Falke Schule in Berlin. 

Lucía Tauler Rubio studierte Bildende Kunst und Kunstpädagogik. Sie arbeitet als Erzieherin in der Schinkel Grundschule im Offenen Ganztagsbereich. 

Dr. Christa D. Schäfer ist wissenschaftlich qualifizierte Pädagogin mit Zusatzausbildungen in Mediation, Coaching, Supervision, systemischer Beratung und Training. Sie arbeitet deutschlandweit als lizenzierte Mediatorin und Mediationsausbilderin im Bereich von Mediation in Erziehung und Bildung. Des Weiteren ist sie Demokratiepädagogin und in verschiedenen Präventionsprogrammen erfolgreich tätig. Mit ihren Webinaren und dem Online-Kongress zur Schulmediation erreicht sie eine große Anzahl von interessierten Pädagog*innen.

Armin Scheffler studiert Politikwissenschaft und Sportwissenschaft (mit Lehramtsoption) in Berlin. Er ist Mitinhaber der Beteiligungsfüchse gemeinnützige GmbH, wo er als Mitarbeiter der Öffentlichkeitsarbeit tätig ist. Als Trainer und Moderator arbeitet er freiberuflich in vielfältigen Kontexten der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Seit Oktober 2020 engagiert er sich im Landesvorstand der DeGeDe Berlin-Brandenburg. 

Michael Siegel ist Erzieher, Sozialarbeiter und Antigewalttrainer. Bei der Implementierung demokratiepädagogischer Konzepte geht er innovative Wege zwischen den Systemen der Jugendhilfe, der Schule und dem Sport. Im Fokus stehen dabei Verantwortungsübernahme/-übergabe und die Förderung von Selbstwirksamkeitserfahrungen. Seit 2017 ist er Mitglied des Bundesvorstands der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik e. V. und arbeitet in der Reckahner Expertenkonferenz mit. Michael Siegel ist außerdem Mitglied der Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Außerschulische politische Bildung in der Jugendhilfe und Juror in der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung.

Gunnar Storm, Louis Krüger (Servicestelle Jugendbeteiligung). Diese Servicestelle ist seit 2001 die erste Anlaufstelle für junges Engagement und Partizipation. Immer mehr junge Menschen fühlen sich machtlos, überhört und haben das Gefühl, nichts verändern zu können. Das möchte die Servicestelle ändern. Durch vielseitige Angebote fördert sie die Emanzipation und Selbstermächtigung junger Menschen und trägt so zu einer lebhaften und zukunftsfähigen Demokratie bei. Als bundesweite Organisation steht sie gleichzeitig jungen Menschen in ihrer ehrenamtlichen Arbeit mit Rat und Tat zur Seite und begleitet Organisationen und Kommunen in der Umsetzung von jugendgerechten Beteiligungsstrukturen. 

Manuela Stuhlsatz ist Gesellschafter-Geschäftsführerin der menschenskinderberlin gGmbH und 1996 Gründungsmitglied von Menschenskinder. 

Daniela Tews arbeitet als Referentin und Projektleiterin im Deutschen Kinderhilfswerk. Mit ihrem Abschluss des Masters in Childhood Studies and Children’s Rights (FUB) setzt sie sich in ihren Arbeitsfeldern für die Verbreitung und Umsetzung der UN-Kinderrechte in Deutschland ein. Die Interessen und die ernsthafte und nachhaltige Beteiligung von Kindern und Jugendlichen mehr in den Fokus politischer und gesellschaftlicher Prozesse zu rücken, ist ihr ein großes Anliegen. 

Volker Uhl ist Projektmanager und Koordinator des Jugendumweltrats der Bürgerstiftung Hamburg.

Prof. i.R. Dr. Hartmut Wedekind war von 2010 bis 2019 Professor für Frühpädagogik und -didaktik der frühen Kindheit mit den Schwerpunkten Naturwissenschaften, Mathematik und Technik an der Alice Salomon Hochschule Berlin und bis Dezember 2020 wissenschaftlicher Leiter des Kinderfoscher*zentrums HELLEUM. Er ist Mitreihenherausgeber der Reihe „Lernen und Studieren in Lernwerkstätten“. Nach Eintritt in den (Un)-Ruhestand ist er als wissenschaftlicher Berater für den Aufbau des Jugendforscher*zentrums HELLEUM tätig. Partizipation von Kindern, Demokratiebildung und Fragen des individuellen Lernens und einer qualifizierten Lernbegleitung im Kontext von Lernwerkstätten haben ihn in seiner beruflichen Karriere besonders interessiert. 

Lena Werner ist Vorsitzende des Kinder- und Jugendparlaments in Charlottenburg- Wilmersdorf, einem kommunalen Kinder- und Jugendparlament für 8- bis 21-Jährige. Wichtig ist ihr, Kindern und Jugendlichen zu zeigen, welche Gestaltungsmöglichkeiten sie haben und wie man diese gemeinsam umsetzen kann. 

Prof. Dr. Mechthild Wolff ist seit 2002 Professorin für das Lehrgebiet „Erziehungswissenschaftliche Aspekte Sozialer Arbeit“ an der Hochschule Landshut. Seit 2008 nimmt sie die Funktion der Leiterin des Studiengangs „Soziale Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe“, seit 2012 die der Leiterin der Forschungsgruppe „Kinderschutz in Institutionen“ wahr. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind: erziehungswissenschaftliche Grundlagen, Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Beteiligung als pädagogisches Handlungsprinzip, Kinderschutz, Schutzkonzepte in Organisationen.

Sie könnten auch an folgenden Titeln interessiert sein

Pädagogik der Anerkennung
Grundlagen, Konzepte, Praxisfelder
Dieser Band liefert einen wichtigen Beitrag zur weiteren Profilierung der Pädagogik der Anerkennung und trägt dazu bei, dass diese zum Alltag in Kindertagesstätten, Schule und Jugendarbeit wird. Anerkennung, Achtung und Respekt gehören in der pädagogischen Arbeit unter dem Stichwort „Pädagogik der Anerkennung“ zu den zentralen Voraussetzungen, wenn Entwicklung und Erziehung, Lernen und Bildung gelingen sollen. Positive Anerkennungserfahrungen in pädagogischen Einrichtungen sind für Kinder und Jugendliche wie auch für Erwachsene eine wesentliche Quelle für die eigene Identitätsbildung und ein positives Selbstwertgefühl. Dabei kann der Kern der pädagogischen Profession mit dem Begriff „Anerkennungsspezialist“ charakterisiert werden. In dem Band wird das Thema in mehreren Beiträgen zunächst theoretisch und grundlegend aufgenommen, dann direkter auf ausgewählte pädagogische Themen- und Praxisfelder bezogen. Schwerpunkte sind dabei die vielfältigen Aspekte einer schulischen Anerkennungskultur sowie die Jugendarbeit und die Arbeit mit gewaltbereiten männlichen Jugendlichen.
> mehr

21,99 € - 26,80 €
Wegweiser Kooperation zwischen Jugendarbeit und Schule
Wie Jugendarbeit schulisches Lernen erweitert
Wie kann die Jugendarbeit das schulische Lernen erweitern? Das Buch stellt die Erfahrungen der Zusammenarbeit von Jugendarbeit und Schule vor. Es stützt sich auf Modellversuche aus den Jahren 2007 bis 2009, in denen Träger der Jugendarbeit ihre Zusammenarbeit mit Schulen weiterentwickeln und neue Projektideen im Hinblick auf mehr Partizipation umsetzen konnten. Der Aufbau des Bandes orientiert sich dabei an den drei thematischen Säulen Bildung, Adoleszenz, Partizipation. Durchgängig werden Praxisbeispiele und Falldarstellungen einbezogen. Die Falldarstellungen basieren auf (Tandem)Interviews mit schulischen und außerschulischen Pädagoginnen und Pädagogen sowie auf Gruppendiskussionen mit Schülerinnen und Schülern. Der Wegweiser bietet zahlreiche Anregungen, die neue Perspektiven auf die Verläufe von Bildungsangeboten eröffnen.
> mehr

24,80 €
Wie ist das schulische Lernen zu optimieren? Beiträge zu einer Lerndidaktik
Beiträge zu einer Lerndidaktik
Die Optimierung schulischen Lernens ist ein Dauerthema für alle Schularten. Erfolgreiches Lernen braucht guten Unterricht als Voraussetzung. Das so genannte Lerndreieck markiert die Ausgangslage der Überlegungen in diesem Band. Im Anschluss werden differenzierte Anspruchsebenen des Lernens entwickelt: dabei wird der Bogen von der Forderung nach vollständigen Lernprozessen über forschendes und entdeckendes Lernen bis zu selbstgesteuertem Lernen gespannt. Konkrete Beispiele begleiten diese Erörterungen. Die Darstellung der Schule als anregende Lernwelt schließt den Band ab. Variablen Lernwegen wird in diesem Buch der Boden bereitet, das Ethos der Didaktik wird realisierbar.
> mehr

17,99 € - 18,90 €
Partizipativer Jugendmedienschutz
Anforderungen an einen zeitgemäßen Jugendmedienschutz aus Perspektive von Kindern und Jugendlichen
Ob mit dem Smartphone mit Freund*innen chatten und Fotos verschicken, nach der Schule ein spannendes Online-Spiel spielen oder im Netz Video-Clips anschauen – all das gehört ganz selbstverständlich zum Alltag vieler Kinder und Jugendlicher. Das macht nicht nur Spaß und bietet vielerlei Chancen, sondern birgt auch eine Reihe an Risiken, wie z.B. Cybergrooming, (Cyber-)Mobbing oder Kostenfallen. Diesen Risiken wird versucht, durch regulatorische, technische und erzieherische Jugendmedienschutzmaßnahmen zu begegnen. Doch wie sollte ein zeitgemäßer, an den Bedarfen und der medialen Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen ausgerichteter Jugendmedienschutz aussehen? Diese Studie versucht darauf Antworten zu finden und befragt dazu diejenigen, die der Jugendmedienschutz direkt betrifft: Kinder und Jugendliche selbst. Reihe: Childhood Studies and Children’s RightsIn dieser Reihe werden exzellente Prüfungsarbeiten von Studierenden des internationalen, interdisziplinären Weiterbildungsstudiengangs MA Childhood Studies and Children’s Rights, Fachhochschule Potsdam, herausgegeben. Die Arbeiten widmen sich aktuellen Kinderrechtethemen aus verschiedenen Perspektiven. Die Studierenden kommen aus unterschiedlichen Ländern und haben verschiedene berufliche Hintergründe. Zumeist haben sie eine globalisierte Biografie. Dies spiegelt sich im Reichtum der Themenwahl. Book Series: Childhood Studies and Children’s Rights This series has the aim to bring forth current children’s rights and childhood themes, that have been researched from different perspectives by students of the ­international and interdisciplinary advanced MA Childhood Studies and Children’s Rights, University of Applied Sciences Potsdam. The students come from different countries, contexts and professional backgrounds and have globalized biographies. This is reflected in the wealth of themes presented.
> mehr

23,99 € - 28,90 €

Debus Pädagogik

Neu
Handbuch Demokratiepädagogik
Das erste umfassende Handbuch zu Feldern, Geschichte und aktuellem Forschungsstand der Demokratiepädagogik. Wer fundiert in diesem Bereich mitreden möchte, findet in diesem  Standardwerk Informationen und Argumente.
> mehr

59,90 €
Neu
Gelingende Partizipation
Ein Praxisbuch zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen
> mehr

24,90 €
Wie ist das schulische Lernen zu optimieren? Beiträge zu einer Lerndidaktik
Beiträge zu einer Lerndidaktik
Die Optimierung schulischen Lernens ist ein Dauerthema für alle Schularten. Erfolgreiches Lernen braucht guten Unterricht als Voraussetzung. Das so genannte Lerndreieck markiert die Ausgangslage der Überlegungen in diesem Band. Im Anschluss werden differenzierte Anspruchsebenen des Lernens entwickelt: dabei wird der Bogen von der Forderung nach vollständigen Lernprozessen über forschendes und entdeckendes Lernen bis zu selbstgesteuertem Lernen gespannt. Konkrete Beispiele begleiten diese Erörterungen. Die Darstellung der Schule als anregende Lernwelt schließt den Band ab. Variablen Lernwegen wird in diesem Buch der Boden bereitet, das Ethos der Didaktik wird realisierbar.
> mehr

17,99 € - 18,90 €
Anders sein - über Vielfalt und Freiheit in der Schule
Schülerinnen und Schülern in ihrer Vielfalt gerecht zu werden, sie in ihren jeweiligen Bedarfen zu fördern und ihnen Wertschätzung zu vermitteln, ist Anspruch guter Schule. Dieses Buch ist ein Plädoyer für den Erhalt und die Förderung von Pluralität in der Schule. Es verschafft zunächst einen Überblick über den Begriff der Vielfalt und veranschaulicht in einem ABC des Andersseins die Facetten des Themas. Kapitel zu Integration, Gewalt, Wechselseitigkeit und Glück in der Schule bilden weitere Schwerpunkte. Der Blick auf Vielfalt in der Schule wird durch die Betrachtung künstlerischer Aufgriffe des Themas abgerundet.
> mehr

24,90 €
Handbuch Quereinsteiger
Das komplette Know-How für den erfolgreichen Start in den Lehrerberuf
Dieses Arbeits- und Übungsbuch bietet einen leichtverständlichen Handlungsleitfaden für Quer- und Seiteneinsteiger. Es hilft, den Einstieg in einen neuen Beruf erfolgreich zu gestalten. In diesem Buch erfahren Sie, welche Herausforderungen Ihnen in der Schule begegnen und wie Sie diese gut bewältigen können. Sie bekommen praktische Tipps und bewährte Instrumente für Ihren Unterricht, für die Leistungsbeurteilung und den Umgang mit den Schülerinnen und Schülern. Nutzen Sie die Lektüre für Ihren Schulalltag – für Ihren Einstieg in einen wunderbaren Beruf.
> mehr

26,99 € - 29,90 €
Bildung gegen Spaltung
Eine Streitschrift
Mehr Bildungsgerechtigkeit ist in unserer Gesellschaft Konsens. Aber wir kommen diesem Ziel nicht näher. Mit zunehmender Spaltung der Gesellschaft wächst sogar die Ungleichheit der Bildungschancen. Eine gründliche Neuorientierung tut not. Dafür entwickeln die Autor*innen in sieben Kapiteln das Konzept einer Schule ohne Aussonderung. Sie beschreiben, was schief läuft, aber auch, was in den „Bildungskoffer“ gehört, den alle Kinder am Ende der KiTa-Zeit erworben haben und den später alle Jugendlichen beim Verlassen der Regelschule gut gefüllt in ihr zukünftiges Leben mitnehmen sollten. Die Autor*innen sagen, welche Standards für Bildungsgerechtigkeit als Richtschnur der notwendigen Entwicklungsarbeit dienen können, und beschreiben, wie die „Traumschule“ aussieht, in die alle gerne gehen und die den Schüler*innen und Pädagog*innen zur Heimat wird.
> mehr

20,99 € - 22,90 €
Extremismusprävention im Grundschulalter
Der interkulturelle Theaterworkshop "Wahrheiten und Narrheiten"
Primärpräventive Bildungsarbeit gewinnt angesichts von Antisemitismus und Rassismus zunehmend an Bedeutung. Mit „Wahrheiten und Narrheiten“ wurde im Jüdischen Museum Frankfurt ein innovatives Bildungsangebot zur Extremismusprävention im Grundschulalter geschaffen, das in diesem Buch vorgestellt wird. Der Workshop verbindet die Tradition des türkischen Schattentheaters mit den jüdischen Narrenerzählungen Isaac Bashevis Singers. Aus einem vorgegebenen Narrativ entwickeln die Kinder eigene Figuren und Szenen und transferieren die Erzählung so in die transkulturelle Gegenwart. Dabei werden kreativ und spielerisch Vorstellungen vom Zusammenleben in einer heterogenen Gesellschaft aufgeworfen und entwickelt.
> mehr

11,99 € - 14,90 €
Geflüchtete in der Lehrerbildung
Miteinander Demokratie lernen
Die gesellschaftliche und politische Integration und Inklusion Geflüchteter – darunter insbesondere der vielen Kinder und Jugendlichen – in die Demokratie ist die entscheidende Voraussetzung für eine politisch und gesellschaftlich tragfähige Zukunftsperspektive sowohl für die Geflüchteten als auch für die demokratischen Gesellschaften, in die sie zugewandert sind. Es kommen aber nicht nur junge Menschen zu uns, die hier das Bildungssystem durchlaufen (werden), sondern auch viele Erwachsene – darunter auch solche, die in ihrer Heimat bereits als Lehrkräfte gearbeitet haben. Deren Potentiale sollten  im doppelten Sinne gehoben werden: durch Anerkennung ihrer Professionalität und das Einbringen ihres Verständnisses für die Fluchterfahrung in die pädagogische Praxis. Der Band schildert Erfahrungen aus der Lehrerbildung und dokumentiert das Projekt "Vielfalt zusammen leben – Miteinander Demokratie lernen" (ViDem).
> mehr

19,99 € - 22,90 €
Handbuch Schulbibliothek
Planung – Betrieb – Nutzung
Selbstlernzentrum, Schulmediothek, Leseinsel oder Lernatelier – die Schulbibliothek hat viele Namen. Eines jedoch ist gewiss: Schulen brauchen heute einen Ort, an dem die Lese- und Medienkompetenz der Schüler gefördert wird. Bücher, E-Medien, Datenbanken – eine gut ausgestattete Bibliothek ist das Fundament für selbstorganisiertes Lernen. Wer eine Schulbibliothek aufbauen oder modernisieren möchte, kommt an diesem Handbuch nicht vorbei.
> mehr

28,99 € - 32,90 €
Vielfalt in der Elementarpädagogik
Theorie, Empirie und Professionalisierung
 Kindergärten sind Orte der sprachlichen, kulturellen und religiösen Vielfalt. Theorie und Empirie zu ausgewählten Dimensionen von Vielfalt sowie Möglichkeiten der Unterstützung der Fachkräfte bei der Gestaltung von Praxis werden vorgestellt.
> mehr

15,99 € - 19,90 €
Streitschrift Inklusion
Was Sonderpädagogik und Bildungspolitik verschweigen
Die Allianz aus Bildungspolitik und Sonderpädagogik verfälscht und diskreditiert das Menschenrecht auf inklusive Bildung. Sie blockiert damit die Entwicklung zu einem gerechten Bildungssystem ohne Auslese und Aussonderung und zu einer inklusiven Gesellschaft. Die Streitschrift klärt über das Bündnis auf, das nach 1945 auf der Grundlage des gemeinsamen Verschweigens sonderpädagogischer und politischer Verstrickungen in nationalsozialistische Verbrechen gegründet wurde. Nachfolgend hat es zur Fortschreibung und Verfestigung geschichtsbelasteter sonderpädagogischer Kontinuitäten und zum massiven Ausbau aussondernder Strukturen geführt.
> mehr

11,99 € - 14,90 €
Berufsalltag Schulleitung
Aus Theorie wird Praxis
Mit diesem Buch wird der fundierte Blick aus der Theorie auf den Alltag von Schulleiterinnen und Schulleitern gelenkt. Es werden wesentliche theoretische Aspekte zu diesem Berufsfeld aufgezeigt und mit Handlungsfeldern verknüpft, die in der Regel die Aufgaben und Herausforderungen des Alltags ausmachen. Damit ist es möglich•    systemische Zusammenhänge analytisch in den Blick zu nehmen,•    in hoch belastenden Situationen mit Hilfe eines entsprechenden „Handwerkszeugs“ zu bestehen,•    „Leitplanken“ zur Organisation des Alltagsgeschäfts einzuziehen. Das Buch richtet sich einerseits an Berufsanfänger und Lehrkräfte, die eine Leitungsaufgabe anstreben. Andererseits bietet es für Schulleiterinnen und Schulleiter, die den Beruf schon länger ausüben, eine Möglichkeit, über Routinen zu reflektieren sowie gegebenenfalls Abläufe und Konzepte neu zu strukturieren.
> mehr

17,99 € - 22,90 €
Anerkennung – Über den Umgang mit Menschen in der Schule
Mit einem Nachwort von Hilbert Meyer
Menschen brauchen Anerkennung. Diese Feststellung gilt für Schülerinnen und Schüler genauso wie für Lehrerinnen und Lehrer und alle anderen, die in der Schule arbeiten. Gegenseitige Anerkennung stellt eine Voraussetzung jeder gelingenden pädagogischen Arbeit dar. Dieses Buch unterstützt Lehrerinnen und Lehrer dabei, ihr eigenes Verständnis für die Anerkennung in pädagogischen Situationen zu entwickeln und Missachtung möglichst zu vermeiden. Anerkennung ist ein wichtiges Gut. Sich selbst anzuerkennen hilft jedem Einzelnen, nicht von der Schule verschluckt zu werden oder sich frühzeitig von seiner Arbeit innerlich abzumelden. Anerkennung, das ist Anreiz, Impuls, Motivation und auch ein Stück Lebenskunst. Im essayistischen Stil wartet das Buch mit vielen Beispielen, Geschichten und Zitaten aus dem Schulalltag auf, ohne freilich auf die Theorie der Anerkennung zu verzichten.
> mehr

15,99 € - 19,90 €
Bibliothekspädagogische Arbeit
Grundlagen für MitarbeiterInnen in (Schul-)Bibliotheken
Bibliothekspädagogik ist ein immer größer werdender Bereich im Aufgabenfeld von Bibliotheken, für den die meisten BibliothekarInnen in ihrem Studium oder ihrer Ausbildung bisher nicht ausgebildet wurden. Dieses Buch stellt die wichtigsten pädagogisch-didaktischen Grundlagen als Werkzeugkoffer für den bibliothekspädagogischen Alltag zusammen und bildet damit ein Fundament für die tägliche Arbeit. Die hier gelernten Werkzeuge lassen sich auf beliebige Arten von bibliothekspädagogischen Angeboten übertragen.Dieses Buch ist für alle BibliothekarInnen geeignet, die bibliothekspädagogische Angebote machen und gerne mehr über die pädagogischen Grundlagen wissen möchten. Es ermöglicht ihnen, ihre Konzepte auf ein solides didaktisches Fundament zu stellen. In diesem Video erhalten Sie einen kommentierten Blick ins Buch mit der Autorrin.
> mehr

13,99 € - 16,90 €
Bibliografie Ganztagsschule
2010 - 2016
In dieser Bibliografie werden systematisch neuere Veröffentlichungen zum Thema Ganztagsschule erfasst. Bezieher des Jahrbuchs Ganztagsschule erhalten das vorliegende Grundwerk sowie die jährlichen Ergänzungen ab sofort kostenlos. Alle anderen können es als digitalen Download zur Fortsetzung bestellen.
> mehr

9,90 €
Demokratietraining
Kindern und Jugendlichen Lust auf eine kritische Auseinan­dersetzung mit demokratischen Prozessen zu machen, ist das Hauptanliegen des Buchs. Heranwachsende werden ermutigt, die pluralistische Gesellschaft als Chance zu begreifen und darin selbst­­bewusst einen Platz zu finden. Ein sensibler Blick auf Entscheidungsfindungsprozesse und ein deutliches Votum für die Uni­versalität der Menschenrechte bilden den Kern des Trainingskonzepts. Die UN-Kinderrechts­konvention ist der wesent­­­­­liche Bezugspunkt. Gestärkt durch das Wissen um Rechte werden Kinder und Jugendliche aufgefordert, sich selbst ein Urteil über ihren Lebensalltag zu bilden, eigene Vorstellungen und For­de­run­gen zu ent­wickeln und deren Tragweite in der Dis­kus­­­­sion mit anderen aus­­zuloten. Es ist ein Buch aus der Praxis für die Praxis. Ausführliche Modera­tions­hinweise geben Multi­plikatoren in Schule und außerschulischer Bil­dung Anregungen, wie sie Interessen wecken und eine stärkere Be­­teiligung bewirken können.
> mehr

17,99 € - 22,90 €
Inklusion: So geht das
Die wichtigsten Handlungsfelder in der Praxis
Inklusion ist die wohl größte Herausforderung unseres Jahrhunderts. Bildungspolitisch hat Inklusion das Ziel, eine gleichberechtigte Bildungsteilhabe für alle Kinder zu schaffen. Dies beschränkt sich keinesfalls auf Kinder mit Behinderungen, sondern betrifft alle Kinder. In diesem Band wird gezeigt, wie die Umsetzung des gemeinsamen Lernens in der Praxis gelingen kann. Förderschullehrerinnen, Erzieherinnen, Grundschullehrerinnen und ein Kinderarzt zeigen in Fachkommentaren Lösungen auf und stellen gelungene Beispiele aus der Praxis vor. Sie machen deutlich, wie die Förderschule die notwendige Hilfe und Unterstützung in die Grundschule transportiert und wie die Grundschule den individualisierten Unterricht planen und umsetzen kann. Dabei wird auch der Übergang von der Kita in die Grundschule berücksichtigt. Mit diesem Buch wird ein Praxisleitfaden geliefert, der zeigt, dass und wie das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung geht.
> mehr

19,99 € - 24,80 €
Paket Interkulturelle Kompetenz
5 Bände im Paket
Interkulturelle Kompetenz: Fit in allen Bereichen Fünf im Paket: Interkulturelle Kompetenz: Handbuch für soziale und pädagogische Berufe  ISBN 978-3-95414-051-0 Praxishandbuch Interkulturelle Lehrer|innenbildung: Impulse - Methoden - Übungen  ISBN 978-3-95414-044-2 Interkulturelle Kompetenz: Fortbildung - Transfer - Organisationsentwicklung  ISBN 978-3-95414021-3 Interkulturelle Schule: Eine Organisationsaufgabe  ISBN 978-3-95414013-8 Interkulturelles Lernen: Ein Praxisbuch  ISBN 978-3-95414-004-6
> mehr

118,00 €
Interkulturelle Kompetenz
Handbuch für soziale und pädagogische Berufe
Die Leserinnen und Leser werden in die Lage versetzt, Lebenslagen, Integrations- und Wanderungsperspektiven angemessen zu deuten und Menschen in helfenden, fördernden oder präventiven Maßnahmen begleiten zu können. Das Buch besticht durch den interdisziplinären Bezug der Fachbeiträge, sowie durch die Dokumentation von in der Praxis sozialer Arbeit erprobten Umsetzungsbeispielen. Die Autorinnen und Autoren dieses Buches fragen nach den Herausforderungen der multikulturellen Gesellschaftsrealität für soziale und pädagogische Berufe sowie nach unterschiedlichen interdisziplinären Zugängen zum Th…
> mehr

17,99 € - 22,80 €
Schule in der Migrationsgesellschaft
Ein Handbuch
Migration ist der Normalfall in modernen Gesellschaften. Auch die gesellschaftliche Wirklichkeit Deutschlands wird grundlegend von Migrationsphänomenen geprägt. Die Frage danach, was Bildungspolitik und Schule in einer pluriformen Gesellschaft zu leisten haben, wird deshalb zu einer entscheidenden Weichenstellung für das Zusammenleben künftiger Generationen und den Erfolg gesellschaftlichen Handelns überhaupt. Das neue Handbuch – eine vollständig überarbeitete und um viele Beiträge erweiterte Neuausgabe des Standardwerkes Schule in der Einwanderungsgesellschaft – bietet eine praxisnahe, doch theoretisch anspruchsvolle Einführung. Neueste Erkenntnisse und Erfahrungen zum Themenbereich sind dabei berücksichtigt. Die beiden Bände richten sich an Studierende im Lehramt, aber auch an erfahrene Lehrerinnen und Lehrer, die sich in diesem Themenbereich kundig machen und weiterbilden wollen.
> mehr

46,99 € - 59,00 €
Heterogenität im Klassenzimmer
Methoden, Beispiele und Übungen zur Menschenrechtsbildung
Fühlen Sie sich als Lehrerin oder Lehrer, als Pädagogin oder Pädagoge auch wenig vorbereitet auf die „Pluralität im Klassenzimmer“? Nehmen Sie verstärkt diskriminierendes, gewaltförmiges Geschehen an Ihrer Schule wahr? Sind Sie mit antisemitischen, islamfeindlichen und antihomosexuellen Verhaltensweisen konfrontiert und tun Sie sich schwer damit, das Geschehen einzuordnen und entsprechende Handlungsoptionen zu entwickeln? In diesem Buch werden Ideen und Erfahrungen präsentiert, wie eine zeitgemäße, angemessene Auseinandersetzung mit Heterogenität im Klassenzimmer aussehen kann. Die AutorInnen haben aus ihrer Fortbildungs- und Beratungspraxis Antworten auf Fragen wie diese entwickelt: Wie thematisiere ich Demokratie und Parlamentarismus, wenn die Mehrheit der (in Deutschland geborenen) Schülerinnen und Schüler weiß, dass sie nach geltendem Recht nicht in den Genuss der politischen Freiheitsrechte in Deutschland kommen wird? Wie reagiere ich auf die vielerorts zu beobachtenden schleichenden Gewöhnungsprozesse an menschenverachtende Positionen, die insbesondere im Internet, aber auch in TV-Talkshows eingeführt werden? Wie arbeite ich zu zeitgeschichtlich relevanten Themen und wie werde ich dabei allen Teilen im pluralen Klassenzimmer gerecht? Wie kann ich Jungen und Mädchen zu kritischen (Welt)Bürgerinnen und -bürgern erziehen, wenn gleichzeitig in Debatten zum Thema Postdemokratie zu Recht ein Aushöhlen der demokratischen Verhältnisse beklagt wird? Das Buch ist eine Orientierungshilfe und zugleich eine kritische Auseinandersetzung mit klassischen Fehlannahmen und Zuschreibungsmechanismen. Autorin und Autor laden Sie dazu ein, komplexe Alltagssituationen im pädagogischen Raum zu reflektieren, zu strukturieren und entsprechend diskriminierungskritische, inklusive Handlungsoptionen für Ihren (Schul)Alltag zu entwickeln. Die theoriegeleiteten Analysen der pädagogischen Praxis sind deshalb mit zahlreichen methodischen Anregungen gespickt und bieten so erprobte Handlungsempfehlungen aus der Praxis für Ihre Praxis.
> mehr

17,99 € - 22,80 €
Übungs- und Lernzeiten an der Ganztagsschule
Ein Praxisleitfaden zur Integration von Hausaufgaben in den Ganztag
Wie Hausaufgaben wieder zu Schulaufgaben werden und sich als integrierte Übungs- und Lernzeiten gestalten lassen, erläutern die Autoren in diesem Praxisleitfaden anschaulich: Wunsch und Wirklichkeit von Hausaufgaben und verschiedene Modelle und Möglichkeiten der Integration werden aufgezeigt. „Good-Practice-Beispiele“ aus den Bundesländern bieten anschließend Einblicke in Schulen, die Hausaufgaben bereits abgeschafft und integrierte Konzepte des Lernens und Übens realisiert haben. Die vielfältigen praktischen Tipps und Hilfen für die Schulentwicklung machen diesen Praxisleitfaden zu einer Fundgrube für alle, die in „Sachen“ Hausaufgaben neue, aber bereits erprobte Wege beschreiten wollen.
> mehr

15,99 € - 19,80 €
Praxishandbuch Interkulturelle LehrerInnenbildung
Impulse - Methoden - Übungen
Wie kann heute eine zeitgemäße und erfahrungsorientierte Lehrer|innenbildung in der Migrationsgesellschaft aussehen? In diesem Praxisbuch geben die Autorinnen mit Hilfe einer umfangreichen Sammlung von theoretisch fundierten, praktisch erprobten und unmittelbar in der Lehrerinnenbildung einsetzbaren Übungen erste Antworten darauf. Der Schwerpunkt des Praxisbuches liegt auf der kritischen Reflexion der persönlichen Lehrer|innenrolle im Kontext globalisierter Gesellschaften sowie auf der Entwicklung von Strategien für einen pädagogisch professionellen und kompetenten Umgang mit zunehmender gese…
> mehr

31,99 € - 39,80 €
Praxisbuch Leseförderung
Sekundarstufe 1
Vor einem theoretischen Hintergrund werden praktische Leseförderungskonzepte für alle vorgestellt, die mit Jugendlichen zwischen 10 und 16 Jahren zusammenarbeiten – ob in Schule, Bibliothek oder außerschulischer Bildung. „Es gibt keine Zielgruppe, die in ihrer Diversität größer ist: Ein 10-jähriger Fünftklässler, der gerade den Übergang von der Grundschule erlebt und somit auch am Beginn der Adoleszenz steht, daneben ein 14-jähriger Schüler einer Mittelschule, mitten in der Pubertät und vor der Entscheidung, welche Ausbildung er machen soll und eine 16-jährige Gymnasiastin, die sich Gedanken darüber macht, wie sie das Abitur schaffen wird. Das nur als drei holzschnittartige stereotype Beispiele einer Gruppe, die unterschiedlicher nicht sein kann. Ist trotz der immensen Heterogenität dieser Zielgruppe Leseförderung möglich? Ja, ist sie – und sie ist wichtig!“ (Petra Bamberger, Stadtbibliothek Nürnberg)
> mehr

6,20 €